V

Vegane Käsespätzle mit Röstzwiebeln

Käse, Käse und noch mehr Käse. Kaum ein Gericht symbolisiert für mich die Magie von Käse so sehr wie Käsespätzle. Nachdem ich kürzlich in einem Restaurant eine vegane Variante probiert habe, musste ich mich daran versuchen.

Ursprünglich sind Käsespätzle ein typisches Hüttengericht und kommen aus Österreich. Es haben sich jedoch einige Varianten entwickelt und so gibt es regional in Österreich und Deutschland Unterschiede bei der Wahl der Käsesorte und der Art der Zubereitung.

Ich bin nach einigem Probieren bei einer Variante gelandet, die in der Pfanne zubereitet wird. Diese Zubereitungsart ist eigentlich typisch für Kasnocken. Ich bezeichne sie jedoch trotzdem als Käsespätzle, da der Teig klassisch von einem Brett geschabt wird.

Für mich sind außerdem Röstzwiebeln elementar für gute Käsespätzle. Ohne Röstzwiebeln werden die Käsespätzle in großen Mengen konsumiert schnell etwas zu eintönig.

Für den Käse gilt: je intensiver, desto besser! Daher habe ich als Käseersatz eine Variante mit frischer Hefe entwickelt. Sowohl Geruch, als auch Geschmack sind deutlich intensiver als bei anderen veganen Käsevarianten und für mich löst diese Variant ein ähnliches Gefühl aus wie früher der echte Käse.

Hier also das Rezept, tierfreundlich ohne Ei, Käse und andere tierische Produkte. Dazu ein Hefeweizen und die Welt ist in Ordnung.

Vegane Käsespätzle

Vegane Käsespätzle mit Röstzwiebeln

  • Portionen: 4
  • Schwierigkeit: medium
  • Drucken

Super leckere Käsespätzle mit veganem Käse

Die Spätzle

    • 500g Mehl
    • 5EL Maisstärke
    • 200ml Wasser
    • 100ml Hefeweizen
    • 8EL Hartweizengrieß
    • 2EL Öl
    • 1 Prise Kurkuma für die Farbe

    Der vegane Käse

  • 4EL Margarine
  • 4EL Weizenmehl
  • 100ml Wasser
  • 1EL Agar Agar
  • 60g frische Hefe
  • 250ml Sojasahne
  • 1EL scharfer Senf
  • Röstzwiebeln

  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 8EL Mehl
  • 6EL Öl

Zusätzlich

  • 2 Stile frische Petersilie
  • Anweisungen

    Die Spätzle

    1. Alle Zutaten in einer Schüssel gut vermischen. Es sollte ein relativ flüssiger Teig entstehen
    2. In einem großen Topf Wasser mit einem Schuss Öl zum Kochen bringen
    3. Den Teig z.B. auf einem Schneidebrett oder einem Spätzlebrett verteilen und mit einem Schaber (ein Kochmesser tut es auch) in das kochende Wasser „schaben“
    4. Sobald die Spätzle oben schwimmen können sie mit einer Schaumkelle herausgefischt werden und in einer Schüssel beiseite gestellt werden. Wenn die Spätzle zu sehr kleben, hilft etwas Öl

    Veganer Käse

    1. In einem Topf die Margarine unter mittlerer Hitze schmelzen
    2. Das Weizenmehl mit einem Schneebesen unterrühren
    3. Wenn alles gut vermischt ist, das Wasser hinzugeben
    4. Nun die frische Hefe in das Gemisch reinbröseln und vermischen
    5. Das Agar Agar hinzugeben und erneut alles gut mit dem Schneebesen für einige Minuten vermengen
    6. Zuletzt die Sojasahne und den Senf unter Rühren hinzugeben und solange Verrühren bis das Käsegemisch eine zähflüssige Konsistenz hat
    7. Nach Belieben kann die Farbe mit Hilfe von Kurkuma „optimiert“ werden

    Die Röstzwiebeln

    1. Die Zwiebeln in feine Ringe schneiden und in einer Schüssel mit dem Mehl vermengen
    2. In einer Pfanne das Öl auf hoher Stufe erhitzen
    3. Die Zwiebeln in die Pfanne geben und unter ständigem Wenden krossbraun braten
    4. Die Zwiebeln in eine Schüssel beiseite stellen

    Zubereitung

    1. Zunächst die Spätzle in die Pfanne geben, in der zuvor die Zwiebeln gebraten worden. Dann die Käsemischung und etwas frische, kleingehackte Petersilie hinzugeben und alles unter niedriger Hitze gut vermengen.
    2. Zuletzt die Röstzwiebeln in die Pfanne geben


    CategoriesHauptspeisen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.